Verkehrsrecht: Verstoß gegen Alkoholgrenzwert bei Fahranfängern

OLG Stuttgart Beschluss vom 18.3.2013
Ein Verstoß gegen das Alkoholverbot bei Fahranfängern liegt regelmäßig ab einer Blutalkoholkonzentration von 0,15 Promille vor. Als erstes OLG hat das OLG Stuttgart entschieden, dass entsprechend § 24 c StVG. Das AG Herne ging davon aus, dass eine Wirkung von Alkohol erst bei 0,26 Promille vorliegen würde. Das OLG Stuttgart geht bei eine Grenze von 0,1 Promille von einer Gefährdung aus und hat aus messtechnischen Gründen noch einen Sicherheitszuschalg von 0,05 Promille hinzuaddiert und kommt zu dem Schluss, dass bei 0,15 Promille gegen das Alkoholverbot des § 24 c StVG