Testamentsvollstrecker

Der Erblasser kann durch Testament einen Testamentsvollstrecker benennen. Dieser hat dafür zu sorgen, dass die letztwilligen Verfügungen des Erblassers erfüllt werden. Der Erblasser sollte einen Testamentsvollstrecker bestimmen und mit diesem zu Lebzeiten Rücksprache halten, ob dieser auch bereit ist, die Testamentsvollstreckung zu übernehmen.

Eine Testamentsvollstreckung kann sinnvoll sein, wenn z.B. als Erbe ein minderjähriges Kind eingesetzt wird und sicher gestellt werden soll, dass dieses auch das Vermögen mit Volljährigkeit erbt.  Der Testamentsvollstrecker hat dann die Aufgabe eines Treuhänders.

Es können auch mehrere Testamentsvollstrecker benannt werden, als Ersatz für einen zum Erbfall verstorbenen. Testamentsvollstrecker kann jede natürliche Person sein, sofern diese geschäftsfähig ist.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen